„SpannWeite – Ästhetik“

Zur Ausstellungseröffnung „SpannWeite – Ästhetik“ laden wir Künstler-/Dozentengruppe und die Kunstschule Zinnober herzlich ein. Die Feierlichkeiten beginnen am 21. Januar um 17:30 Uhr im Theater und anschließend in die Galerie im Forum Alte Werft.

„SpannWeite – Ästhetik“ ist ein von den vier KünstlerInnen Olga Berg, Renate Gatner, Editha Janson, Alexej Janzen und der Kunstschule Zinnober entworfenes Raumkonzept im Rahmen des Projektes „ÄPfEL – Ästhetisches Programm fürs Emsland“. Es setzt sich mit dem Begriff der Ästhetik in seinen zwei Bedeutungsrichtungen „Schönheit“ und „Wahrnehmung“ auseinander.

Die Künstler lassen sich insbesondere auf die Begriffe „Ästhetik“, „Künstlerischer Prozess“ und „Soziale Skulptur“ ein, erforschen sie gemeinsam und machen sie für den Besucher sichtbar. Die Architektur des Raumes wird hier als selbst gestaltendes  und vermittelndes Element berücksichtigt.

Einerseits liegt der Schwerpunkt auf der Vermittlung des künstlerischen Prozesses, der einem jeden Kunstwerk  – meist unsichtbar – inne ist, andererseits auf der individuellen Wahrnehmung verschiedener künstlerisch erarbeiteter Themenbereiche wie z. B. Horizonte. Der Betrachter ist hier aufgefordert selbst zu verändern und das Gleiche anders wahrzunehmen. Und schließlich bildet den 3. Schwerpunkt die „Schönheit“ fertiger Kunstwerke, die Perfektion, das Ergebnis.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.